Die COLDPLASMATECH GmbH hat eine bahnbrechende Technologie entwickelt: Kliniker behandeln Patienten mit chronischen Wunden mit den physikalischen Eigenschaften von kaltem Plasma.

Eine neue Wundauflage aus Silikon erzeugt das ionisierte Gas direkt über der Wunde und kann so selbst unheilbare Wunden verschliessen. Die Lösung hat ein riesiges Marktpotenzial, denn allein in Deutschland leiden bis zu sechs Millionen Menschen an chronischen Wunden.
Mit mobiler IT-Technologie wollte man den Arbeitsprofilen der Mitarbeiter entsprechen und die Zusammenarbeit maximieren. Dr. Carsten Mahrenholz, Geschäftsführer der COLDPLASMATECH GmbH erklärt: „Flexibilität ist bei Start-ups ein ganz zentrales Thema. Zudem müssen unsere Mitarbeiter überall und jederzeit produktiv sein.“ Das Start-up wandte sich an das lokale Dell-for-Entrepreneurs-Team und wählte die entsprechenden mobilen Dell-Lösungen.

Mit der Dell Latitude Notebook Serie mit Intel® Core™ M7 Prozessoren, sowie Dell Precision Mobile Workstation mit Intel® Core™ I7 Prozessoren erzielen die Mitarbeitenden auch bei verschiedensten Tätigkeiten die höchstmögliche Produktivität. „Mit den richtigen Tools ist das Arbeiten nicht nur produktiv sondern macht auch mehr Spass. Alle Kollegen haben sich dem Unternehmen voll und ganz verschrieben - diese positive Energie wird durch die Leistungsfähigkeit unserer Notebooks unterstützt“, so Dr. Mahrenholz.
„Convertibles helfen uns, schnell eine Brücke zwischen uns und den Kunden aufzubauen, indem man einen Bildschirm teilt. Dank der abnehmbaren Bildschirme können wir eingehender mit unserem Gegenüber interagieren.“ Mit mobilen Lösungen kann der Arbeitsort auch so verlegt werden, dass Zielkunden direkt vor Ort in den Entwicklungsprozess eingebunden werden. Im Tablet-PC-Modus lassen sich Notizen direkt mit dem Stylus auf dem Bildschirm erfassen.

Dr. Mahrenholz: „Mithilfe der 2-in-1 Systeme haben wir unsere Zusammenarbeit und die Protokollführung bei Besprechungen optimiert.“ Der Bildschirm wird in den Meetings weitergegeben und jeder Teilnehmer gibt seine Notizen in den selben Entwurf ein. Dank der Qualität ihrer Produkte und der kompetenten Mitarbeiter sieht die COLDPLASMATECH GmbH der Geschäftsentwicklung sehr zuversichtlich entgegen. Dr. Mahrenholz resümiert: „Wir sind eine junge und innovative Firma und unsere unkonventionellen Lösungen spiegeln dies wider. Nur wenn man auf allen Ebenen überzeugen kann, wirkt man auch als Arbeitgeber attraktiv; im Einklang mit dem positiven Auftreten rundet die Technologie mit der wir arbeiten das Bild ab.“
Gemeinsam mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), setzt Dell das neue Verhältnis zu Mitarbeitern für den Mittelstand durch die „Mission: Mitarbeiter“ und den Plan 2020 auf die Agenda.

Hier klicken und das Coldplasmatech Fallbeispiel downloaden.

Alles auf einen Blick: Die Infographik zum Coldplasmatech-Case zum Runterladen und Teilen.


Schauen Sie sich hier den Mitarbeiter-Typ „Meeting-Spezialist“ am Beispiel der Coldplasmatech GmbH an


Schauen Sie sich hier den Mitarbeiter-Typ „Home-Office-Mitarbeiter“ am Beispiel der Coldplasmatech GmbH an


Schauen Sie sich hier den Mitarbeiter-Typ „Fackkraft“ am Beispiel der Coldplasmatech GmbH an

SHARE:

IM FOKUS

Handbuch Digitalisierung mit Doris Albiez

Digitalisierung als Treiber der Mission: Mitarbeiter: Interview Doris Albiez im „Handbuch Digitalisierung“ von Trend Report...


MEHR DAZU

Studie: Das erwarten deutsche Arbeitnehmer in Zukunft von Ihrem Unternehmen

Mitarbeiter in Deutschland haben klare Vorstellungen, wie ein produktiver Arbeitsplatz aussieht. Unternehmen gibt die Future-Workforce-Studie klare Hinweise, worauf Sie zukünftig achten sollten...


MEHR DAZU

„Die Suche nach den klugen Köpfen ist ein lebendiger Prozess. Auf der einen Seite geht es darum, die Bedürfnisse der gesuchten Mitarbeiter zu verstehen. Und dann darum, für sie entsprechend attraktiv zu sein.“